Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Hummelsaison 2021

#63906
Bulli
Forenmitglied
Buchtip:

Hallo @Gerdom,

Zu 1: Nach dem Schlupf brauchen die Haare wenige Stunden, um sich auszufärben. Die Flügel brauchen ca. 2 Tage, um auszuhärten. Sie frisst sich schon die ganze Zeit Winterspeck an, Fliegt ein paar Runden, um z. B. Männchen zu finden, versucht sich manchmal an Blüten und bleibt so lange im Stock, bis kein Wintervorrat mehr in das Exoskelett passt. Es gibt Vermutungen, dass sie so lange wartet, bis ein paar Milben phoretisch auf ihr mitreisen wollen. Dann sucht sie eine Möglichkeit zum Eingraben in die Erde (5 bis 15 cm tief) und sie ist weg. Irgendwie erinnere ich mich, dass das Ganze weniger als zwei Wochen dauert.
Zu 2: Sie überwintert in einer selbst gegrabenen Röhre an mehr oder weniger bekannten Überwinterungsstandorten. Manchmal teilen sich mehrere Königinnen eine Röhre, so dass nur ein Tier eine komplette Röhre und die anderen nur einen Abzweig graben müssen. Je nach Art sind die Röhren unterschiedlich tief. Seltsamerweise haben die Hummeln im nächsten Frühjahr mehr Milben auf dem Rücken, als beim Abflug in die Dapause.
Zu 3a: Keine Ahnung wann das zeichlich ist. Wenn keine begatteten Eier mehr da sind, gibt’s nur noch unbefruchtete Drohneneier, bis die Königin einen bestimmten Duftstoff nicht mehr produziert. Fehlt dieser Duftstoff, wird die Königin innerhalb weniger Stunden angegriffen und irgendwann getötet oder verletzt aus dem Nest geworfen.
Zu 3b: August-September, in diesem Jahr vielleicht September-Oktober.

@Kaktus
Im Schwegler sehe ich ein bisschen Technik. Zählst du die Hummeln? Wiegst du sie auch?

VG Bulli