Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Hilfe: Schimmel im Hummelhaus

#63716
Bulli
Forenmitglied
Buchtip:

Wichtig:

Die oben verlinkten Solarmodule sind nur bei direkter Sonneneinstrahlung sinnvoll.

Im Schatten kommt nur ca. 36 Watt/m² an. Das ist nur ca. 4 % von der maximalen Energie. In der Situation hat eine einzelne Solarzelle anscheinend nur 0,3 bis 0,5 Volt Leerlaufspannung (Silizium monokristallin oder polykristallin). Ein USB-Spannungsversorgungsmodul benötigt somit ca. 30 Einzelzellen in Reihe geschaltet. In 12 Volt-Modulen sind in der Regel 36 Einzelzellen verbaut. Wenn man ein Modul mit 1/2 Quadratmeter Kollektorfläche nimmt (80 Watt-Modul), liefert es ca. 0,9 Watt elektrische Leistung, von denen 0,8 Watt die Powerbank für die Nacht aufladen. Ein großer Aufwand.

Eventuell reicht ein 20 Watt (1/8 Quadratmeter) Solarmodul mit 36 Einzelzellen für den direkten Betrieb eines Lüfters an einem USB-Spannungsregler. Dann aber ohne Pufferbatterie für die Nacht. Zumindest ist das Modul fast so groß wie der Deckel von einem Börner/Gubisch-Nistkasten.

Was auszuprobieren wäre.

Im Schatten ist ein Solarmodul also eher nix.

@Monika Becker

Hummelhaus ohne Deckel stehen lassen? Ich würde eine Gardine über die Öffnung ziehen, damit nicht alles in den Kasten rein fliegt oder krabbelt. Der Kotgeruch kann Fliegen anlocken. Der Geruch nach Verrotten und Feuchtigkeit kann andere Tiere anziehen.

VG Bulli