Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Bauschäden durch Hummeln im Dach?

#62498
Bulli
Forenmitglied
Buchtip:

@Kirsten

In einem Dach mit alter Bauweise ohne Dampfsperre oder Dampfbremse wird es keine Probleme geben.

Sie können Holz nicht strukturell schwächen. Wenn sie sich verpuppen sondern sie keine Feuchtigkeit ab und der Lebenszyklus ist so, dass sie bis zum Winter schon wieder aus dem Dach raus sind.

Schwierig ist es bei Konstruktionen mit Dampfbremse oder Dampfsperre. Diese wird mit Klebestreifen auf Holz und Stein verklebt, um Dichtigkeit herzustellen. Wenn die Wachsmottenlarven einen Ort zur Verpuppung suchen, dann suchen sie nach Spalten. Wenn die Spalten zu eng sind, werden sie versuchen sie zu weiten oder die Oberfläche abzuraspeln, damit sie einen Kokon spinnen können. Das führt dann dazu, dass sie sich in den Bereich quetschen, wo die Folie am Balken verklebt ist. Das Klebeband wird auf Zug beansprucht und löst sich. Weil die Larven der Hummelnestmotte nicht alleine Verpuppen, sondern immer in Gruppen, werden viele Kokons das Klebeband ablösen (Beispiel).

Die Möglichkeit, dass PE gefressen wird, sehe ich eigentlich nur dort, wo Dampfsperrfolie zwischen zwei Hölzern durchläuft und der Spalt für die Verpuppung zu schmal ist. Da wird nach meiner Meinung die Gefahr bestehen, dass Wachsmotten den Bereich ein wenig erweitern, indem sie die Folie fressen.

Die Wachsmotten können sich durch EPS durchfressen, wodurch da eine Isolation durchbohrt wird.

Ob das “wichtige” Schäden sind, weiß ich nicht. Bausachverständige wissen, dass die Dampfsperre oder die Dampfbremse jedes Jahr in der Wirkung nachlässt (Blowdoor-Tests). Ob solche Schäden quasi “drin” sind, kann ich nicht sagen.

Letztendlich gibt es auch Wachsmotten, die Wespen- und Hornissennester “aufräumen”. Darum müsste es bei diesen ein ähnliches Problem geben. Wegen des größeren Gewichts von schmackhaften Waben, vermute ich beim Hummelnest mehr Wachsmotten, die sich verpuppen wollen.

Ob die Hummelwachsmotten aktiv nach PE-Dampfbremsfolien suchen und sie fressen, weiß ich nicht. Zumindest habe ich davon nicht gelesen. Auffällig war nur, dass sich in PE-Gefäßen gefangene Wachsmotten daraus “heraus fraßen”. Siehe Hummelfreund und siehe hier.

Ich würde vom Beratungsstand zu den Wachsmotten in Wespen- und Hornissennestern auf die Schäden durch die Hummelwachsmotten approximieren.

Letztendlich können nur Sachverständige für den Einzelfall herausfinden ob und welche Schäden Vögel, Hummeln und Wachsmotten anrichteten.

VG Bulli