Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Bauschäden durch Hummeln im Dach?

#62419
Bulli
Forenmitglied
Buchtip:

Hallo,

Hummeln können bei EPS-Hartschaumplatten die angeschnittenen Kügelchen aushöhlen. Aber bei den Kontaktflächen der Kugeln mit anderen Kugeln hört’s schon auf. Sie können Löschpapier zerbeißen, aber trockenen Karton (Wellpappe) nicht. Feuchte matschige Wellpappe ist allerdings zerbeißbar.

Wenn sich Hummeln irgendwo einnisten, kann es sein, dass sie ein Vogelnest wiederverwenden. Die Vögel können mit ihren Schnäbeln viel Schaden bereits im letzten oder vorletzten Jahr angerichtet haben.

Wachsmottenlarven drücken sich durch Löcher, die nur halb so groß sind wie ihr eigener Durchmesser, wenn sie sich verpuppen wollen. Sie können wachsartige Materialien fressen, wie Polyethylen. Sie können auch Wellpappe zerfressen und in Holz Rillen anlegen, um sich zu verpuppen. Allerdings können sie nicht in das Holz hinein bohren. Bei Hartschaumplatten sieht das anders aus. EPS wird jedenfalls zerfressen, auf der Suche nach einem guten Ort zum verpuppen.
Auch habe ich die Verpuppungsstadium schon in – anscheinend – geschlossenporigen Neoprenschaumstoff gefunden. Die ca. 3 bis 4 cm langen Röhren hatten sich die Tiere selbst gegraben/gebohrt. Die Röhren waren weitgehend parallel.

Ob sie atmungsaktive Spannbahnen zerstören können, weiß ich nicht. Wenn sie aus einem PET-Vlies sind, werden sie es locker können. Wenn die Dampfsperrschicht aus einer PE-Folie ist, können Wachsmottenlarven auf jeden Fall durch.

VG Bulli