Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Kurz vorgestellt

#61468
Lavandula
Forenmitglied
Beitragsersteller
Buchtip:

Hallo Bulli,

herzlichen Dank für deine Antwort.

So ein Video hätte ich mir nicht ansehen können.

Ja, den Spruch  “durch einen gut geschnittenen Baum sollte man einen Hut durchwerfen können” kenne ich auch. :D   Ich halte ihn für einen Apfelbaum auch noch für akzeptabel. Aber alles in allem folge ich (nicht nur mit meinen Zwetschgenbaum) der Methode nach Palmer. Und da würde der Hut sicherlich hängen bleiben.

Trotzdem habe ich heute zusätzlich noch einen Sonnenschirm in Position gebracht. Für den Fall der Fälle. ;)   Die Styroporplatten, die ich noch wegen der Kälte auf den Kästen liegen hatte, bleiben ebenfalls.

Und meine Hummeln werden schon seit März durchgehend zugefüttert. Bei meinem frühbezogenen Kasten muss ich inzwischen 7-8 mal am Tag den längsten Legostein nachfüllen. Aber ein Futterröhrchen ist bereits besorgt. Ich weiß nur noch nicht wo ich es am Besten montieren soll. Das Zufüttern werde ich in jedem Fall bis Herbst beibehalten, schon alleine deswegen, weil die Tierchen es inzwischen ja gewohnt sind.

Noch etwas zum Larvenauswurf. Ich kenne ihn von meiner Arbeit als Wespen- und Hornissenberaterin von einem Hornissenvolk. An einem Sonntagnachmittag kam ein Anruf, dass die Kuchen-Gesellschaft auf der Terrasse von den Hornissen mit Larven bombardiert werden würde und ich müsse sofort kommen. Dort angekommen lagen tatsächlich überall auf der gedeckten Kaffe-Tafel verstreut Larven. Auf der Torte, in der Bowle, auf Tellern, … . Es sah schon etwas “bizarr” aus.

Die Hornissen flogen ganz “normal” beim Nest ein und aus. Der Spuk war offensichtlich bereits wieder vorbei. Wir standen ratlos davor und ich versprach mich bei erfahreneren Kollegen umzuhören, ob sie so etwas auch schon einmal gehabt hätten.

Ein Kollege meinte dann, dass er vor etlichen Jahren einmal einen ähnlichen Einsatz gehabt hätte und die Auskunft eines Professors sei dazu gewesen, dass dies in sehr seltenen Fällen einmal vorkäme und dies aus Platznot entstehen würde. Platznot bei verfügbaren Zellen für die Larven von Königinnen. Die Hornissen würden dann unfertige Larven von Arbeiterinnen wieder herausholen und die frei gewordenen Zellen umbauen und vergrößern für Königinnenlarven.

Deshalb wäre es für mich so interessant gewesen zu erfahren wann der Larvenauswurf bei den Hummeln war. Vielleicht sind da ja zwei Ereignisse zufällig zusammengetroffen?

Vielen Dank noch einmal für die interessanten Denkanstöße durch deinen Beitrag.

LG Lavandula