Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Baumhummel-Arbeiterin?

#58784
janfojanfo
Forenmitglied
Buchtip:

Hallo Hinrich,

Das klingt doch gut!

die Salweide ist ein super Baum, wächst auch schnell wenn du die noch gut unterbekommst wäre es sehr schön :)

Und ja, einige Pflanzen können den Boden auch verbessern. Löwenzahn kann den Boden zum Beispiel mit seinen langen Pfahlwurzeln auch auflockern, so wie auch andere Pflanzen mit Pfahlwurzel. So wird der Boden ganz natürlich für andere Arten bereitet.

Schön, dass du den Rasen bereits auf einem Teilstück wachsen lässt. Wenn du viele Grashüpfer hast könnte es sein, dass auch eine Wespenspinne nicht weit ist :ja: Eine sehr imposante und schön anzusehende Spinne. Sie baut ihr Netz bevorzugt in hohem Gras und macht Jagd auf Grashüpfer.

Mit so einer Wiesenfläche lockt man eben unzählige Arten an. Was viele auch nicht wissen, es gibt recht viele Schmetterlingsarten die sich von Gräsern ernähren, also auch für die Raupen dieser Schmetterlinge sind solche Wiesen vorteilhaft (Beispiele: kleines Wiesenvögelchen, Mauerfuchs, Dunkler Waldvogel und viele mehr.

An Schmetterlingsfutterpflanzen würde ich zum Beispiel den Faulbaum empfehlen (Futterpflanze des Zitronenfalters, wie auch der Kreuzdorn) die Brennessel für sehr viele Arten (Admiral, Tagpfauenauge, kleiner Fuchs, Landkärtchen, C-Falter …) Den Schwalbenschwanz kannst du mit Doldenblütlern wie Wilder Möhre, Fenchel, Dill etc. anlocken. Den Aurorafalter mit Schaumkraut und Knoblauchsrauke, das Taubenschwänzchen legt seine Eier auf das echte Labkraut (blüht auch sehr schön Gelb)

Kompost bringt zwar Nährstoffe ein, aber ich sehe es erstmal als wichtiger an den Boden (zumindest an gewissen Stellen) zu lockern und Wasseraufnahmefähiger zu machen.

lg Jan