Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Heide-Hummeln

#57048
Thilo
Forenmitglied
Beitragsersteller
Buchtip:

<p style=”text-align: left;”>@Patrik</p>
Ich schaue jeden Tag einmal. Ich tausche ihren Legostein und schaue, dass kein Moos oder Kapok den Eingang verwuschelt, wenn die Königin allein ist. Wenn Sie viele sind, mache ich 1x am Tag Ihre Kotecke mit frischem Einstreu sauber und Ihre Hummelklappe sauber (da kleben dann Pollenhöschen – und die Wachsmotten…)

Das ist jetzt mein viertes Hummeljahr, mein erstes war 2018. Man wird mit der Zeit angstfreier. 2018 habe ich als die Königin allein war nur ein einziges Mal geschaut – auch, als sie weg war- und überschüssiges Kapok entfernt.

Dann haben wir erst wieder geschaut, als sie viele waren – wegen der Hummelklappe, der Pollenhöschen – und um ihnen Gute Nacht zu sagen. Da war das alles noch sehr zart und zerbrechlich für uns.

Jetzt mache ich einfach auf – wenn ich weiß, da wohnt wer sicher- ‘zack’, tausche den Legostein. Alles gut. Sie lassen sich auch nicht stören und gewöhnen sich dran. Mal bin ich sogar ganz dankbar, wenn ich den Deckel hebe und dann macht die Königin ‘rabatz’ – dann weiß ich gleich: äh, sie ist da, es geht ihr gut.

Ins Nest selber schaue ich aber erst im Fall dass Wachsmotten drin sind – oder aber die Jungköniginnen schon 14 Tage fliegen – dann weiß ich, die letzten Arbeiterinnen sind nun da – und sie sind alt – und dann spritze ich ihnen nochmal Zuckerwasser in ihre Tonnen, damit sie nicht mehr so oft rausmüssen…