Antwort auf: die letzten 2 Völker

#5604 Antwort

Doris
Forenmitglied
Beitragsersteller

Hallo Christine, schön dass Du noch online bist. Hast ja auch viele Angebote für die Hummeln im Garten gehabt. Hast Du nicht auch eine Hummelkugel im Einsatz gehabt? Wenn ja, kannst Du mal berichten? Und woher willst Du die Klappen nehmen? Hast Du einen Tipp?

Ich hatte Kästen mit Vorbau und Kästen mit der normalen Klappe. Hat Beides gut funktioniert, obwohl die Hummi-Schweini´s einige der Vorbauten als Klo missbrauchten.
Gegen Wachsmotten hatte ich im Vorfeld bereits Kapok mit wenig Bt bepudert. Auch die Rechnung ist aufgegangen. Das werde ich wohl im kommenden Jahr beibehalten.

Zur Unterstützung der Rückkehrerinnen in der kommemden Saison werde ich in meinen Kästen in Nestnähe jeweils eine Halterung zur Aufnahme von etwas Futterteig anbauen. Zuckerlösung im Legostein kippt um, da die Hummeln oftmals das Unterste nach oben räumen. Die Labordurangläser, in Nestnähe gelegt, durchnässen die Streu und die Menge ist einfach zu groß. Ständiges Öffnen der Kästen will ich vermeiden. Und Futterteig habe ich in diesem Jahr zum ersten Mal angeboten. Ich war erstaunt, dass die Hummeln mit dieser festen Nahrung gut zurecht gekommen sind.
LG