Antwort auf: Hummelkasten

#5601 Antwort
Luc
Luc

Es spricht nix dagegen, Hummelbeuten aus Kunststoff zu verwenden.
Man muss aber die erhöhte Schwitzwasserbildung beachten u.deshalb sind Karton als Innenkasten sehr schlecht geeignet. Ideal ist eine oben offene Innenkiste aus Holzwerkstoff mit einem Fliegengitterrahmen oben drauf. Diesen bis zum Ausflug der ersten Arbeiterinnen mit diffusem, wärmedämmenden Material abdecken. Bei Hochsommertemperaturen hat man dann eine luftige Hummelkiste. Unbedingt genug Lüftungslöcher bei der Kunsstoffbeute anbringen, damit es innen nicht zu sehr durchfeuchtet.
Und, sehr guter Vorteil der Plastikbauweise: man kann die Kisten zumindest teilweise im Erdboden versenken. Selbst der Einlaufschlauch kann dann unterirdisch liegen. Hat sich bei mir seit einigen Jahren schon gut bewährt.
Als Top-Modell der Plastikbeuten verwende ich dabei die schon etwas teureren Camping-Kühlkasten von :

https://www.campingaz.com/de/c-519-passive-khlboxen.aspx

Annähernd 30l-Boxen sollte es schon sein.

Billigere gibts natürlich auch, aber mit deutlich schlechterer Qualität.
Wenn man sie grosszügig regensicher abdeckt, kann man sie fast vollständig versenken.
Ähnlich dem Schwegler.

VG Luc