Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Kev 26 Saison

#54238
Marylou
Forenmitglied
Buchtip:

Die Acker-Glockenblume würde ich mir nicht in den Garten holen, außer man möchte demnächst einen puren Acker-Glockenblumen-Garten haben. Bei zusagenden Bodenverhältnissen helfen auch Wurzelsperren nur bedingt. Sie samt sich extrem aus, treibt ebenso extrem lange Ausläufer und verdrängt schnell die anderen Pflanzen.

Alle sonstigen der unzähligen Glockenblumen-Arten sind empfehlenswert, besonders für den Halbschatten und auch für ganz viele andere Wildbienen-Arten. Tränendes Herz (Dicentra spectabilis) und Elfenblumen (Epimedium) sind ebenfalls für den Halbschatten geeignet und werden von Hummeln sehr gut besucht. Die Blätter des Epimedium nutzen auch Blattschneider-Bienen für ihren Bau.

Wollziest hatte ich im Garten und habe ihn wieder entfernt wegen der aggressiven Wollbienen-Männchen, die die Hummeln dort massiv attackierten mit ihrem Dreizack und verletzten. Beim Lavendel treten die Männchen zwar auch auf, wenn dort ihre Weibchen sammeln, aber nicht so extrem wie beim Wollziest.