Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Berliner Balkon-Hummeln Haus 1

#52911
Detter
Forenmitglied
Beitragsersteller
Buchtip:

Noch schnell ein paar Sätze zur Saison 2020. Leider hatte ich im vergangenen Jahr keinen Erfolg, mit dem Einsetzen von Hummelköniginnen im Haus 1, gehabt. :cry: Zweimal haben sie zwar angefangen ein Nest zu bauen und auch Eier gelegt, aber später sind die Königinnen verschollen. Es waren wohl zu viele Meisen unterwegs?

Aber Anfang Mai war ich zu Besuch in Brandenburg unterwegs und brauchte noch Blumen. Ich wollte mir in einer Gärtnerei ein paar Blumen kaufen. Am Parkplatz standen die Müllcontainer und daneben standen einige Hummel-Kartons von STB Control, von Rüdiger Schwenk. Nicht außergewöhnlich, da Gärtnereien diese zum Bestäuben von Tomaten verwenden. Nur an diesen Kästen war noch Flugbetrieb. :hummel:   Von 5 Kästen gab es an zwei Kästen noch Flugbetrieb. Ich fragte in der Gärtnerei, ob ich die zwei Kartons mitnehmen darf und ich durfte sie mitnehmen. Allerdings fuhr ich erst spät am Abend hin, in der Hoffnung das viele Arbeiterinnen schon zu Hause sind. Zu Hause angekommen, öffnete ich beide Kartons, im fensterlosen Bad bei Rotlicht. Leider sah ich nur eine Königin und setzte alle beiden Völker zusammen in mein Hummelhaus 1. Der Ausgang blieb die ganze Nacht verschlossen. Ich hatte ihnen noch das Nektartönnchen von “Frida” gelassen. Am nächsten Morgen öffnete ich den Ausgang und nach ca. 30 Minuten kamen die ersten Arbeiterinnen raus. Alle machten Orientierungsflüge. Die ersten Jungköniginnen kamen so Ende Juni zum Vorschein. So hatte ich noch bis Anfang August meine Freude. :hummel: :hummel: :hummel:   Wenn nicht alle meine Hummelkästen 2021 besetzt sind, schaue ich wieder in der Gärtnerei vorbei. Der Besitzer ist einverstanden und die armen Hummeln müssen nicht in das Müllfahrzeug.