Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Volk verhungert?

#48382
AvatarBulli
Forenmitglied
Buchtip:

Hallo @Nicola, die Hummeln, die ausgebüxt sind während der Deckel offen war, können auch noch tagelang immer mal wieder zurück kommen und suchen. Sie sind nicht unbedingt gut genug, um das Einflugloch oder den geöffneten Deckel zu finden. Vielleicht liegt es an der geringen Größe des Nestes.

Wenn du Zeit hast, versuche über 90 Minuten zu beobachten, ob eine Hummel in der Nähe des Nistkastens im Dickicht sucht. Zum Einfangen ein klares Glas nehmen. Dann flüchten die Hummeln nach oben. Viele durchsichtige Kunststoffbecher o.ä. werden von den Hummeln erkannt und sie flüchten nach unten, bevor man die Öffnung schließen kann.

Ich weiß nicht, wann die auswärts schlafenden Ackerhummeln wach werden. Die draußen übernachtenden Erdhummelarbeiterinnen fliegen teilweise erst nach 12:30 Uhr los.

Ich würde dir gerne einen Tipp zum Öffnen des Deckels geben, aber es gibt keine 100 Prozent sicheren.

1) Man kann die Hummeln durch eine Glasscheibe an Licht im Nistraum gewöhnen, damit wenigstens die ungeübten Stockhummeln nicht abhauen, die nicht wissen wo das Einflugloch ist. Wenn man dann aber die Scheibe für eine Stunde o. ä. abnimmt, fliegen dennoch Hummeln ab. Hoffentlich nur Sammlerinnen, die das Einflugloch kennen.

Weil aber nach einem fast Hungertod die Aufgaben neu gemischt werden, werden dabei auch Hummeln aus dem Nistraum fliegen, die zum ersten Mal auf Sammelflug gehen.

Aber die Hummeln können auch in den Spalt zwischen Außennistkasten und Innenkarton krabbeln … und nicht mehr raus wollen. Dafür hat der Hagen-Nistkasten “Münden” ein Sicherheitsloch, durch das diese Hummeln den Zwischenraum verlassen können, wenn die Lüftungslöcher verdunkelt sind.

2) Bei geöffnetem Deckel bitte nicht in den Nistkasten ausatmen. Einige Hummelarten reagieren auf den CO2-Ausstoß durch Flucht. Das sind Arten, die in freier Natur häufiger mit Räubern zu tun haben. Da ist es für die Hummeln besser sofort abzuhauen und später wiederzukommen, um die Reste des Nestes vielleicht noch zu retten, z. B. Erdhummeln.

Es bleibt die Quintessenz – Nach dem Schließen des Nistkastens fange die Hummeln, die in der Nähe im Grünzeug suchen in gläsernen Gefäßen und leite sie in den Nistkasten.

VG Bulli