Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Sehr große Erdhummel mit zerfressenen Flügeln gefunden.

#47943
SternchenSternchen
Forenmitglied
Beitragsersteller
Buchtip:

@Stefan & @ Michael
…nun ja, die Härte des Lebens wird mir nicht nur an diesem kleinen Erdenmitglied vor Augen geführt.
Somit ist mir die Gefahr, die es meistert, um einen Staat zu gründen, samt Krankheiten, völlig klar.
Aber das ich sie nun “entsorge”, bevor nicht völlig klar ist, was sie denn nun hatte, oder hat, ist für  mich undenkbar.
Sie hat nun das Terrarium, – und die Möglichkeiten, dass ein Vogel oder andere Insekten dafür verantwortlich sind, dass die Flüge zerfressen sind, ist für mich nicht eindeutig geklärt.
– und allein ist sie nicht mehr überlebensfähig.
Also ist sie bei mir zu Gast.
Danach können wir gerne über einen “Urnenbestattung” mit einer vorangehenden Verbrennung sprechen, um die eventuellen Viren & Krankheiten einzudämmen.
@ all
Probleme die ich nun immer noch habe, sind die Gefäße, die ich bereit stelle, wie die Teelichtaluminiumhüllen mit dem Gesteckgrün drin, für die Blüten, und der Deckel vom Jogurtglas. wegen Ausdünstungen… , ?
Dann habe ich bemerkt, das natürlich ziemlich viele Insekten auf den gepflückten Blüten sitzen.
Manche sehen aus wie kleine Käfer, manche sehen aus wie Schlupfwespen. Die hab ich soweit wie es geht abgeklopft, ohne die Blüten allzusehr zu schädigen.
Wie kann denn eine Hummel unter normalen Umständen damit umgehen? – Fliegen, brummen, sich putzen?  bzw was kann ich im Terrarium dafür unternehmen, dass sie nicht zusehr damit konfrontiert wird?
Wie sind denn Eure Erkenntnisse, Erfahrungen?
Bisher geht es uns noch gut…,
liebe grüße an die hummelige Gemeinde