Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Wachsmotten 2020

#47778
AvatarPelzflieger
Buchtip:

Hat sich einiges getan hier.

Peter P: du Glückspilz, es scheint zu klappen dass noch ein kleines Volk entsteht. super

Marylou. ich denke wie Du. Wir sprechen das Thema jedes Jahr an. Der Kasten ist definitif nicht Natur, noch dazu wenn manche Königin eingesetzt ist. Natürlich ists auch nicht, wenn zig Hummelvölker in nächster Nähe existieren und bestimmt mega viele Duftstoffe in die Luft setzen.

Gehe sogar noch weiter und frage: wo bitte finden die Hummel noch Natur?: Über mir ist ein Garten mit Rasen und Thuja/Lorbeerhecke. Gleich daneben eine riesige Wiese auf der allerdings der Rasenroboter spazieren fährt. Links von mir: Rasen und ein kleiner Streifen mit Blumen, jede Menge kugelförmigen Buchs usw.

Mein Garten: würde ich ihn der Natur überlassen hätte ich Quecke, Brombeer/Weisdorn Gestrüb und Giersch. Die dominanten Arten bekämpfe ich und erlange so eine Vielfalt. Also, mit Natur ists nicht weit her. Den Waschbär lasse ich auch nicht mehr heran. Entweder “pflege” ich meine Hummeln, oder ich lasse es.

So ist es. Schon lnge haben die wachsmotten kein Nest mehr aufgefressen. früher, wenn ich nur noch ne gespinstkugel mit Motten hatte hab ich sie verbrannt. Hatten sich die Motte verpuppt, schön nebeneinander hab ich den Cutter eingesetzt. Über die Reste haben sich die Kohlmeisen gefreut.

 

was natürlich ein Aspekt ist, dass die Wachsmotte eine Art ist, die man durch die Hummeln fördern kann. wenn man ihnen das alte Nest überlässt. Würde ich machen, wenn diese Motten nicht immer so früh kämen und die Geschlechtstiere auffressen.