Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Schweglerhaus – Wachsmottenklappe

#41892
AvatarPetra Hersemeier
Buchtip:

Ihr lieben Hummelfreunde,

 

vielen Dank für die schnelle Antwort. :hummel: Da bin ich ja froh, dass ich nicht falsch liege.

Habe den Vorbau von Schwegler bei Seite gelegt und einen neuen bei Siegfried Holzner gekauft.  Diesen hat mein Mann nun angebracht und ich freue mich darauf den Kasten nun draußen aufzustellen. Die ersten Hummeln habe ich hier in Köln schon gesichtet, also ist Eile geboten.

Den neuen Vorbau habe ich dann aber auch noch abgeändert. :D Es gab zwar ein Belüftungssystem, in welches die Wachsmotte eindringen soll/kann. Jedoch nicht die – so meine ich – notwendige Wachsmottenfalle (Doppelseitiges Teppichklebeband). Was nützt es, wenn die Motte rein, aber auch wieder raus kann ;)

So, jetzt werde ich den Vorbau noch wetterfest anstreichen, da der Schweglernistkasten ja leider auch kein übersehendes Dach hat. :regen:

Und dann werde ich mich um meine unterirdischen Hummelnester kümmern.

Noch etwas ganz anderes: hier im Ort hat ein Projekt begonnen. Es nennt sich “Kunsthonig” Es haben sich Künstler, Imker und Gartenbesitzer getroffen. Die Künstler wollen ihre Kunstobjekte mit Bienenkästen oder auch Hummelkästen in Verbindung bringen. Hierzu benötigen sie das Wissen der Imker und die Gärten, in denen dann die Kunstobjekte stehen dürfen. Hier in Köln Sürth kann man dann im Sommer die offenen “Kunstgärten” besuchen. Ich war zum ersten Treffen eingeladen, da ich mich nun auch schon seit 5 Jahren mit Hummeln beschäftige. War ein sehr interessanter Abend. Das Projekt soll auch den”Nichtwissende” die Augen öffnen und wachrütteln, was das Insektensterben betrifft.

Liebe Grüße

die Hummelfreundin Petra