Herzlich Willkommen

Du kannst sofort los legen und Fragen stellen oder Antworten schreiben, auch ohne Anmeldung. Willst Du Fotos ins Forum hoch laden, die Livestreams ansehen oder am Quiz teilnehmen musst Du Dich einmalig registrieren und danach anmelden. Oder hast Du Dein Passwort vergessen?

Antwort auf: Hummelhaus aus Neuseeland

#41541
AvatarMartin
Forenmitglied
Buchtip:

Ja, es war die Erdbauhummel und ich habe das subterraneus Projekt von Anfang an sehr genau verfolgt. Die haben Neuseeland bereits nach zwei Jahren aufgegeben, in erster Linie wahrscheinlich, weil ihnen zwischenzeitlich die schwedischen subterraneus auf dem Silbertablett angeboten wurden. Kann man in Goulsons Buch nachlesen. Von 2012 bis 2016 wurden dann insgesamt über 400 Königinnen in Schweden gefangen und nach einer Quarantäne mit Gesundheitscheck wurden gut die Hälfte davon in England freigelassen. Es hat wohl nicht funktioniert, alle angeblichen Sichtungen von Arbeiterinnen entpuppten sich nach Überprüfung als fehlbestimmte Gartenhummeln.

Es wunderte mich ehrlich gesagt nicht. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass die ganze Prozedur, speziell die Quarantäne, spurlos an den Königinnen vorübergeht. Da sind die Königinnen schon mehrere Tage in Schweden unterwegs, dann werden sie nach England gebracht, untersucht und zwei Wochen im Kühlschrank gehalten, bevor sie freigelassen werden. Haben sie dann überhaupt noch Lust, die Fähigkeit und die Zeit erfolgreich ein Nest zu gründen?

Leider ist alles was wir über “Stimmungen” usw. durch deutschsprachige Autoren wissen im englischsprachigen Raum überhaupt nicht bekannt, wie auch generell fremdsprachige Literatur über Hummeln kaum Beachtung findet.