Antwort auf: Unterschied Drohn zu Jungkönigin

#26605 Antwort

Martin
Forenmitglied

Bei Ackerhummeln ist es besonders schwierig, weil sie ähnlich gefärbt sein können. Mit Erfahrung sieht man aber doch die Unterschiede in der Färbung und erkennt auch den “schlankeren” Hinterleib der Männchen.

Ich habe mal andernorts einen ausführlichen, satirischen Text zur generellen Unterscheidung der Geschlechter geschrieben und würde gerne darauf verweisen, doch wurde er gelöscht.

Deswegen nur eine Kurzfassung. Die Bilder habe ich zumindest noch.

Wenn man das Geschlecht erfahren möchte, hilft bei Hummeln oft der Blick auf das Hinterbein, genauer gesagt die Tibia. Wenn sich dort ein Pollenklumpen befindet, ist es immer ein weibliches Tier. Aber auch ohne das “Pollenhöschen”, um auf den Namen dieser Seite zu verweisen, taugt das Hinterbein zur Unterscheidung. Die Sammelvorrichtung ist als solche zu erkennen.

Schauen wir uns mal das Hinterbein an, links das Männchen, rechts eine Arbeiterin. Beide schauen nach rechts.

Die Tibia ist bei den Männchen unten abgerundet. Bei weiblichen Tieren ist die Tibia unten gerade und hat eine Einkerbung, dadurch endet die Hinterkante (hier links, Pfeile) in einer Art Dorn.

Mir persönlich ist es damit viel leichter gefallen den Unterschied zu erkennen, als mit allen anderen Merkmalen.