Antwort auf: Fernseh-Tipp

#26536 Antwort

Christian
Forenmitglied

Hallo zusammen,

hab soeben die Sendung angesehen – danke Stefan für den Link, Detter für den Hinweis darauf und Marylou für den kritischen Beitrag. Fand diese recht gut gelungen und informativ und nicht zu “honigbienenlastig”. Vielleicht deswegen, weil ich seit 37(!) Jahren Imker bin mit bis zu 6 Völkern am Stand. Kann also aus Erfahrung sagen, dass sich seit 1981 sehr viel für Bienen zum Negativen entwickelt hat – es gibt mehr Gründe für das Bienensterben, als in der Sendung erwähnt wurde. Gehe aber darauf nicht näher ein. Die Auswinterung meiner Völker war in den letzten Jahren oft ein Desaster, von 5 verendeten z.B. 4 vor etwa 6 Jahren. Depremierend, wenn man einen echten Naturgarten hat und schon im Frühling fliegen keine Bienen. So begann ich mit dem Hummelschutz und der Aufstellung von derzeit schon 20 Hummelhotels (heuer 17 besiedelt). In meiner Kindheit gab es bei uns noch viele Blumenwiesen, und wir konnten Dutzende Schmetterlinge beobachten und fangen. Der dramatische Schwund war Motivation, mich für Hummeln einzusetzen, damit hier nicht auch so ein Artensterben efolgt. Zum Schluss: Kann überhaupt keinen Grund finden, Imkern Schuld zu geben, dass es weniger Wildbienen gibt, weil Bienenvölker viele Individuen zählen und denselben die Nahrung streitig machen. Wenn Imker (zu) viele Völker am Stand aufstellen, tun mir eher Bienen leid, weil der Nektar und Pollen knapp werden könnte, bei längerem Schlechtwetterperioden droht ein Bienensterben. Bei mir fliegen also im Sommer rund 300.000 meiner Bienen, alle Völker + Wildbienen (Hummeln) finden genug Nahrung. :-) Wie in der Sendung gut angeklungen ist, Bewusstseinsbildung der Bevölkerung für möglichst naturnähe Gärten, eine Umstellung der Landwirtschaft – das wäre wichtig für die Insekten und andere Tiere. Bei uns gibt es bereits mehrere Gemeinden die zur “bienenfreundlichen Gemeinde” ausgezeichnet wurden, Imker waren dafür oft hauptverantwortlich. Kürzlich wurde ein langer Leserbrief in unserer österreichweiten Ausgabe der Bienenzeitung von mir veröffentlicht, mit Verweis auf Wildbienen- und Hummelschutz. Beste Grüße! Christian