Antwort auf: Baumhummeln

#25886 Antwort

Michel

Hallo Thilo,

die schwarzen Kokons im Nistmaterial sind sehr wahrscheinlich Brachicoma devia, eine parasitäre Fliege. Damit wird es wohl auch einige Königinnen- und Drohnenkokons erwischt haben.

Es gibt immer auch Jungköniginnen, die nicht abfliegen wollen und irgendwann eher Arbeiterinnenaufgaben übernehmen (Pollensammeln, etc.). Kurzzeitige Unterstützung bei der Nahrungsbeschaffung ist gerade bei schlechterer Nahrungssituation im Nest nicht ungewöhnlich für Jungköniginnen, aber wenn sie das lange machen und nicht abfliegen, dann stimmt meistens was nicht mit ihnen und die werden oft auch nicht überwintern. Meistens sterben die dann mit der Zeit im Nest oder in Nestnähe. Denkbar, dass diese Tiere keine richtig entwickelten Eierstöcke besitzen oder andere Defizite haben. Das kommt gerade bei den letzten Jungköniginnen immer wieder vor, weil die Versorgung der Brut dann nicht mehr optimal läuft (+ die Altkönigin bei der Eiablage schon recht alt war).

Hast du mal Kokons ausgezählt? Vor allem die großen Kokons von Jungköniginnen? Dann kannst du besser bilanzieren. Oft ist die nicht unmittelbar sichtbare Ausfallrate aber erheblich, wie auch bei mir dieses Jahr. Es wurden bei meinen Baumhummeln 299 Königinnenkokons angelegt (letztes Jahr bei dem ungewöhnlich starken Baumhummelnest sogar 450!). Von den 299 Kokons aus diesem Jahr kannst du aber schon mal gut 70-90 abziehen, welche dem ungewöhnlich frühen Befall durch Brachicoma zum Opfer gefallen sind (und dagegen kann man nichts machen). Dann bestimmt nochmal 70-80 Tiere mit missgebildeten Flügeln oder allgemein flugunfähig trotz intakter Flügel (hier gehe ich vor allem vom Wing Deformung Virus aus, der durch Honig-Bienen verbreitet wird und mittlerweile jedes Jahr gerade bei Baumhummeln beobachtet werden kann; die betroffenen Tiere nach einer Infektion während des Larven/Puppenstadiums krabbeln dann meist durchs Gras und sterben in weiter Entfernung vom Nest), 10-20 Jungköniginnen, die einfach nicht abfliegen und nun nach und nach sterben (siehe Schilderung oben) und natürlich wird es auch Ausfälle bei den gesunden Jungköniginnen noch geben (Milben, Autoverkehr, Feinde), bis diese in den Winterquartieren sind. Bleiben am Ende vielleicht 70-80 (ggf. auch mehr) gesunde Königinnen für das kommende Jahr (da fallen aber im Winter auch Frühjahr auch noch viele aus). Letztlich werden es nur wenige Jungköniginnen wirklich schaffen, im kommenden Jahr wieder Jungköniginnen und Drohnen zu produzieren. Die Ausfallrate ist leider hoch, und mittlerweile durch Pflanzenschutzmittel und neue Probleme (insbesondere Viren, Trockenheit, weit stärkerer Parasitendruck als vor einigen Jahren) noch höher…

Aber schön, dass dein Baumhummelvolk erfolgreich war und es Jungköniginnen für die kommende Saison gab!

Beste Grüße,

Michel