Antwort auf: Hummelkönigin im Hummelhaus

#23961 Antwort
Stefan
Stefan
Admin
Beitragsersteller

Hallo Nicola!

Die Hummeln die Du hast sind schon mal besser versorgt als in der Natur. Die Behandlung hat sicher etwas geholfen, die Frage ist nur: Wie viel?

Will man sicher sein, müsste man das Nest in einen neuen Kasten umsiedeln. Das geht nur mit Stechschutz. Man müsste einen neuen Hummelkasten (wenigstens Innenkarton) bereit stellen und das Nest dann umsiedeln. Dabei erwischt man dann so gut wie jede Wachsmotte. Nach dem umsiedeln kann man die Honigtöpfe (die man dabei verschüttet) mit Zuckerwasser füllen.

Ist aber etwas aufregend das Ganze… :-)

Zu den Fragen: Der Bacillus reicht pro Behandlung für etwa 3 Wochen und wirkt vor allem bei jungen Wachsmotten. Ja, dann gehört neu angemischt. Wegen des MHD würde ich mir keine Gedanken machen so lange es noch annähernd Pulverform hatte (auch bei “neuen” ist das Pulver stets etwas “verklebt” in der Verpackung).

Nicht jedes Volk zieht viele Geschlechtstiere hoch, kann aber bei Dir noch kommen!

Grüße Stefan


398 ü. n. N.